Mittwoch, 2. Juli 2008

(D)rollig



Für den großen Hunger sind diese Zucchini-Röllchen sicher nichts, aber als Beilage zu anderen gegrillten Leckereien, als Fingerfood oder als Amuse-Gueule machen sie sich ganz großartig.
Ich habe dafür die Zucchini mit der Brotmaschine in dünne Längsscheiben geschnitten und mit einer Marinade aus Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und einem Hauch(!) Salz (da der Parmesan hinterher ebenfalls salzig ist, sollte man nur wenig verwenden) bepinselt. Es empfiehlt sich, die Marinade mit dem Milchschäumer oder dem Pürierstab zu emulgieren, dann hält sie besser an den Zucchini. So präparert werden sie auf dem Grill von beiden Seiten kurz gegrillt (alternativ in der Pfanne gebraten oder im Backofen gegrillt). Anschließend etwas geraspelten Parmesan auf die Schnittfläche geben, mit etwas Zitronensaft beträufeln und zusammen mit einem Blättchen Rucola (ich habe zum ersten Mal meinen selbst gesäten benutzt - juchuh :-)) einrollen und mit einen Zahnstocher fest stecken.

Kommentare:

it's loveable. hat gesagt…

Das hört sich total lecker an! Muß ich unbedingt bald ausprobieren. Mit meiner ersten im Garten geernteten Zucchini.

lamiacucina hat gesagt…

Kompliment für den neuen Blog ! auch wenn ich mich noch nicht ganz durchgelesen habe: sehr schön gemacht und appetitlich fotografiert. Damit ist die rhetorische Frage im ersten Beitrag schon beantwortet. Es braucht auch diesen Blog.

it's loveable. hat gesagt…

Habe dir Röllchen gestern ausprobiert: Sehr, sehr lecker!