Donnerstag, 22. Mai 2008

Resteverwertung

Heute haben die restlichen acht Pellkartoffeln in unserem Kühlschrank zu mir gesprochen, ich solle mich endlich erbarmen und sie erlösen. Habe ich dann gemacht und (nach bestandener Geruchs- und Geschmacksprüfung) gleich noch eine Packung Ziegenfrischkäse mit erlöst, deren MHD seit einer Woche abgelaufen ist. Heraus gekommen sind Kartoffel-Zucchini-Plätzchen mit einer meditarranen Ziegenkäse-Creme und Tomatensalsa. Dazu gab es Eichblatt-Rucola-Salat mit der gleichen Vinaigrette wie hier.



Für die Plätzchen habe ich die Kartoffeln gepellt und zerdrückt und mit einer geraspelten Zucchini, einem Ei und etwas geriebenem Parmesan vermischt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Mit Hilfe einer beidseitig aufgeschnittenen Konservendose als Form wurden diese dann in Olivenöl in der Pfanne ausgebacken. Beim nächsten Mal werde ich wohl auch noch etwas Mehl zugeben, damit sie fester werden.



Für die Ziegenkäse-Creme habe ich den Ziegenfrischkäse mit kleingeschnittenen (in Öl eingelegten) getrockneten Tomaten, Kapern und Basilikum vermischt. Die Tomatensalsa ist die gleiche wie hier.

Kommentare:

freaxy hat gesagt…

Wie toll Reste aussehen können! Auf sowas würde ich nie kommen...

Jenna hat gesagt…

hmmm das sieht wieder mal superlecker aus! jetzt weiß ich endlich, was ich mit der zucchini mache, die noch im kühlschrank liegt!