Donnerstag, 7. August 2008

Mit einem dezenten Duft...



...nach Basilikum und Brataromen wurde ich begrüßt, als ich nach Hause kam, denn das Abendessen stand schon brutzelnd auf dem Herd. Wie gut, dass ich außer diversen Shopping-Trophäen auch noch einen guten Appetit mit nach Hause gebracht hatte. Letzteren stillen durften Involtini mit einer Füllung aus Parmaschinken, Basilikum und Pinienkernen.

Für die Involtini werden Schweinerouladen von innen gepfeffert und jeweils mit einer Scheibe Parmaschinken, einigen Basilikumblättern und vorher gerösteten Pinienkernen belegt, zusammengerollt und in einer Pfanne mit Butterschmalz (oder Olivenöl) angebraten. Etwas salzen und pfeffern und später noch Schalotten und Möhren hinzufügen sowie ein Glas Weißwein und ca. 45 min garen.
Wir haben dazu frische Bandnudeln und Radicchio-Salat gegessen.

Kommentare:

Schnuppschnuess hat gesagt…

Den Koch hätte ich gerne mal für ein paar Tage geliehen. Geht das?

Eva hat gesagt…

Oh, das könnt' mir auch gefallen: nach Hause kommen und Essen ist fertig :-) -- Nee, nee Jutta: da geht Alter vor Schönheit und so muss dieser tolle Koch erst zu mir kommen, bevor er zu dir kommen kann....

Sophie hat gesagt…

Ich will auch toll bekocht werden.

Marcie hat gesagt…

tsss, nix da, den geb ich nicht ab! ;-)

it's loveable. hat gesagt…

Du hast einen Diamanten von uns bekommen. Guck mal auf unseren Blog ;-)

mipi hat gesagt…

Klasse Rezept! Habe am Wochenende auch Involtini gemacht. Rezept wird demnächst verbloggt.

lamiacucina hat gesagt…

Hausfrauenträume: nach Hause kommen und Essen ist fertig. Davon träume ich auch immer :-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Das sieht aber wirklich lecker aus :-) Gerollte Kost scheint im trend zu liegen.