Mittwoch, 17. Dezember 2008

Getestet



Frische Trüffel sind ja - selbst in der Saison - nicht immer und überall verfügbar. Was also tun, wenn einem der Sinn nach Trüffel-Pasta steht? Wir haben einfach mal einen schwarzenTrüffel aus dem Glas getestet, eingelegt lediglich in Wasser und etwas Salz.

Zubereitet wurden daraus Spaghetti mit gebratenen Champignons, Zucchini und Trüffel, wobei die dünn geschnittenen Zucchini und Champignons einfach nur in Erdnussöl gebraten, leicht gesalzen und gepfeffert und zusammen mit dem gehobelten Trüffel auf die al dente gekochten Spaghetti gegeben wurden. Frischer Parmesan ist natürlich auch nicht verkehrt dazu.

Fazit: Eas war sehr lecker, allerdings schmeckt der eingelegte nicht halb so intensiv wie ein frischer, was das Preis-Leistungs-Verhältnis für das kleine Gläschen doch erheblich verschlechtert. Um ein angenehmes Aroma zu erzeugen, musste schon eine gehörige Portion gehobelt werden. Im Gegensatz zu manchen Trüffelölen schmeckt der eingelegte Pilz aber nicht künstlich oder ähnliches, eben einfach nur schwächer.

Kommentare:

Nysa hat gesagt…

habe trüffel noch nie gegessen - steht auf to-do-liste ;-) auch wenn du mehr trüffel gebraucht hast, würde ich gerne von dieser pasta probieren :-)

mipi hat gesagt…

Immerhin sind Trüffel aus dem Glas eine Alternative. Man muss nur mehr nehmen. Gut zu wissen.

Paddy hat gesagt…

Habe selbst noch nie Trüffel gegessen, aber die Pasta sieht sehr lecker aus.

Jenna hat gesagt…

sieht klasse aus!

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Klingt super lecker und nach einer guten Alternative, mmhhh.


Ich wünsche dir ein paar tolle Feiertage! :)

I'm Addicted To Fashion ♥ hat gesagt…

lecker !!

Michel hat gesagt…

Sieht lecker aus! Schade, dass Trüffel so teuer sind!

vincent hat gesagt…

Guten Tag

Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.

Herzlichst

Antonia hat gesagt…

Klingt wirklich lecker! Ich muss das unbedingt ausprobieren!

Markus hat gesagt…

Mmm, das klingt sehr interessant! Will auch mal probieren, habe vielleicht aber nie diese Möglichkeit! :(

Katja hat gesagt…

Ist von mir auch getestet worden...:) Finde es sehr lecker, sehr empfehlenswert. Danke für all diese tolle Rezepte.Weiter so!

Stefan hat gesagt…

Ich bin auch absoluter Trüffelfan. Eine billigere Alternative zu ganzen Trüffeln ist Trüffelöl. Man kann sich das selbst zusammenmixen aus reinem, konzentriertem Trüffelextrakt und Olivenöl.
So ein Trüffelextrakt ist zwar nicht billig, hält dafür aber auch ewig und es schmeckt einfach genial.

berlin catering event hat gesagt…

Ich habe Trüffel bisher immer nur in der Öl-Variante gegessen. Eure Nudeln sehen schön trüffelig aus. Das würde mir bestimmt schmecken. Werde mich mal nach den leckeren Pilzen umgucken...

Anonym hat gesagt…

viel gelernt

Senka I hat gesagt…

Hallo,

vor kurzem haben wir die Website http://www.rezeptefinden.de/ eingeführt, auf der unsere Nutzer Hunderttausende von Rezepten aus deutschsprachigen Websites für Ernährung und Food-Blogs durchsuchen können.

Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog haben. Wir empfehlen Ihnen daher, einen Blick auf unsere Liste der Top Food-Blogs zu werfen http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs.

Wenn Sie Ihren Blog der Liste hinzufügen möchten und Ihre Rezepte in das Verzeichnis von http://www.rezeptefinden.de aufgenommen werden sollen, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen.

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie mich bitte an senka@rezeptefinden.de.

Mit freundlichen Grüßen,
Senka

Schulerhof hat gesagt…

Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen, bin mal gespannt ob es so gut schmeckt wie es aussieht.